Informationen zu Sprachkursen für Geflüchtete mit Gestattung und Duldung

Überblick über geförderte Kursangebote in Schleswig-Holstein und Zugänge speziell für Geflüchtete mit Aufenthaltsgestattung und Duldung online und gedruckt in fünf Sprachen erhältlich.

In Schleswig-Holstein haben Geflüchtete vielfältige Möglichkeiten, an landes- und/oder bundesgeförderten Deutschkursen teilzunehmen. Wer unter welchen Bedingungen Zugang zu den Kursen hat, ist jedoch für die Betroffenen häufig nicht so leicht zu erkennen. Die Zugänge sind unter anderem vom Aufenthaltsstatus, der Aufenthaltsdauer oder dem Herkunftsland abhängig. Besonders für Geflüchtete mit Aufenthaltsgestattung und Duldung sind die Zugangsregeln kompliziert.

Die Koordination des Netzwerkes Alle an Bord! hat daher in Kooperation mit dem Netzwerk Mehr Land in Sicht! die Broschüre "Informationen über Sprachkurse für Geflüchtete mit Gestattung und Duldung" erstellt.

Die Broschüre gibt Geflüchteten mit Aufenthaltsgestattung und Duldung und ihren Unterstützer*innen einen Überblick über die verschiedenen Kursangebote, die zuständigen Institutionen und die jeweils geltenden Teilnahmevoraussetzungen.

Sie dient auch als Arbeitshilfe für Beratungs- und öffentliche Stellen und soll Geflüchtete motivieren, die vorhandenen Beratungs- und Unterstützungsangebote in Anspruch zu nehmen.

Da die Broschüre sich auf ganz Schleswig-Holstein bezieht, beinhaltet sie Links und QR-Codes zu Webseiten, auf denen die jeweiligen regionalen Anlaufstellen zu finden sind. Sie ist in einfacher Sprache gehalten und liegt in Deutsch, Arabisch, Farsi, Russisch und Türkisch gedruckt und zum Herunterladen vor.

Die Broschüre können Sie hier herunterladen:
Deutsch
Russisch
Türkisch
Arabisch
Farsi

Gedruckte Exemplare können über alleanbord@frsh.de kostenfrei und auch in größerer Stückzahl bestellt werden.